Schifffahrt in Bernburg

Die Geschichte der Fahr- und Handelsschiffe

Der Handel und Transport mit Schiffen spielt in Bernburg schon immer eine sehr wichtige Rolle. Dank historischer Aufzeichnungen weiß man heute, dass die Geschichte der Schifffahrten bis ins Jahr 981 zurückreicht. 

Seit dieser Zeit entwickelte sich die Stadt „Bernburg“ stetig weiter. Unter anderem wurde die Ortschaft in Talstadt und Bergstadt aufgeteilt. Mit dem Saaleausbau und Schleusenneubau erhielten die Schifffahrten zudem neue Wege und Ankerpunkte.

10. bis 17 Jahrhundert

981Die erste Erwähnung der Saaleschifffahrt
Auf der Saale und Elbe wurde die Leiche des Erzbischofs Adalbert nach Magdeburg transportiert.

1366 – Die erste Erwähnung der Schiffsdurchlässe
In der Epoche zeichnete man die ersten Schiffsdurchlässe aus Holz auf. Das geschah mit Staustützen an den Mühlenwehren der Saale.

1400 – Transport mit Segel- und Treidelschifffahrt
Aus der Niederschrift der Saaleschifffahrt geht hervor, dass bereits ab 1350 Schleusen aus Holz den Frachtverkehr sicherten. Außerdem wurden Güter zuerst mit Segelschiffen geliefert. Später erfolgten andere Schiffsarten als Transportmittel.

1530 – Der Ausbau der Saale für neue Wege
Kaiser Karl V. gewährte die freie Schifffahrt am 21. Oktober 1530. Mit der Erlaubnis wurde auch das Flussbett der Saale ausgebaut. Handwerker bauten neue Schleusen oder erneuerten die unbrauchbaren Bauwerke.

1559 bis 1564 – Bau der Kammerschleusen
Die Bewohner bauten in Bernburg, Calbe und Aschersleben die ersten Kammerschleusen. Mit diesem Fortschritt lieferten die Händler die Waren Salz und Holz auf der Saale.

1696 – Der Neubau einer Schleuse in Bernburg
Fürst Victor Amadeus von Anhalt beauftragte den Neubau einer Schleuse aus Stein. Etwa vier Jahre später erweiterte man die Saaleschifffahrt. Für einen besseren Transportweg ordnete der Kurfürst von Sachsen, Friedrich August III, an die obere Saale und die Unstrut schiffbar zu machen.

19. bis 20. Jahrhundert

1884 –  Der Beginn der Kettenschifffahrt
10. Mai 1873: Auf der Generalversammlung Preußens kam der Entschluss, die Kettenschifffahrtsstrecke auf der Saale auszubauen. Somit steigerte man die Tüchtigkeit und den gleichmäßigen Ablauf der Schiffstransporte.

Im Jahr 1883 fiel die erste Kettenschifffahrt vom Saalhorn bis Calbe aus. Dann erfolgte am 10. Oktober 1884 der Betrieb bis nach Halle. Die Kettenschifffahrt wurde 1921 komplett eingestellt.

1931 – Die Ära der Dampfschifffahrt
Die Dampfschiffe erzielten bei der Saaleschifffahrt neue Erfolge und Reichweiten. Deshalb fing der Ausbau der Saale im Jahr 1931 für ein 1000t Schiff an.

1934 – Der Bau der Großschleuse Bernburg
Die Schleuse Bernburg wurde zwischen 1935 und 1938 errichtet. Für den Baubetrieb war das ehemalige Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Magdeburg zuständig.  Seitdem gilt die Saale als eine Bundeswasserstraße.

Rundfahrten in Bernburg – An Bord der MS „Saalefee”

Auf dem Fahrgastschiff MS “Saalefee” erleben die Besucher eine idyllische Flussfahrt durch die ehemalige Residenzstadt und die angrenzenden Nachbarorte.

Der Anleger am Tiergarten ist der Ausgangspunkt der Schiffstouren. Von der Stelle aus fährt das Fahrgastschiff Bernburg stromaufwärts bis Calbe und stromabwärts bis Wettin. Unterwegs fahren die Gäste durch den Naturpark „Unteres Saaletal“ und die Auenlandschaft.

Die “Saalefee” bietet zahlreiche Fahrten an:

Rundfahrten
Spazierfahrten
Hochzeitfahrten
Tages- und Mondscheinfahrten

Zudem werden die Gäste dank der Bordgastronomie an Bord mit Speisen und Getränken versorgt.

Informationen und Tipps

Es gibt viele gute Gründe, sich die Zeit zu nehmen und die Events an der Saale anzuschauen. Vielversprechend ist das Drachenbootregatta in Bernburg. Die Teilnahme zum Event erfolgt über den Bernburger Ruderclub e.V. und als Zuschauer bietet die Gastronomie in der Nähe kulinarische Angebote.

Bootsausflüge mit dem Bootsverleih FUNDA

Am 01. April 2006 wurde der Bootsverleih in Gaensefurth, einem Ortsteil von Hecklingen gegründet.

Ein Jahr später, also am 01. April 2007, erfolgte die Eröffnung des Bootsverleihs FUNDA in Bernburg (Saale). Der Standort befindet sich an der Überfahrt 2a. Direkt an der Töpferwiese.

Der Bootsverleih FUNDA verspricht seinen Gästen attraktive Angebote:

Das Team bietet Motorboote zur führerscheinfreien Nutzung an.
Interessierte Kanufahrer in Bernburg erhalten die Einladung zu verschiedenen Kurz-, Tages und Mehrtagestouren.
Für Natur- und Sportsfreunde liegen mit den Ruder- und Paddelbooten die Wege auf der Saale offen.

Informationen und Tipps

Sind Sie an einer Schifffahrt mit der MS „Saalefee“ interessiert? Möchten Sie mit Freunden oder Familien eine Kanufahrt auf der Saale machen? Dann nutzen Sie ihre Chance für ein unvergessliches Erlebnis. Bei Fragen steht die Stadtinformation | Bernburger Freizeit GmbH zur Verfügung.